Alle Artikel in: Artikel

Meta: Kunst über Kunst

Kunst spricht über Kunst. Und manche Kunst spricht mehr über Kunst als andere Kunst. Das kann schnell etwas verwirrend werden. Dieser Artikel legt sein Ohr an das Meta-Diskurs-Rauschen und versucht zu hören was die Hip-Hop/Electronic-Band The Avalanches, Goethes Evergreen Die Leiden des jungen Werther und die Traumfabrik Hollywood dazu zu sagen haben.

ein Gastbeitrag von Simon Rösel

Kommentare 0
Artikel, Kunst
The Founder Ronald McDonald

The Founder: Dog eat dog. Man eat beef. Beef eat shit.

John Lee Hancock erzählt in The Founder eine Erfolgsgeschichte nach und lässt Michael Keaton als Ray Kroc den American Dream durchspielen. Er begleitet ihn über fast zwei Stunden hinweg von der ersten Begegnung mit den McDonald-Brüdern, Betreibern eines erfolgreichen Schnellrestaurants in San Bernadino, Kalifornien, bis zur Etablierung eines globalen Fastfood-Imperiums. Zeit genug, zu erforschen, was den Geschäftsmann antrieb, welche weitreichenden Konsequenzen die Effizienzsteigerung einer...

Kommentare 0
Artikel, Film

Kunst das Knast oder kann St. Mich mal?

Gedanken zu „Kunst versteht keine Sau …“ von Sandra Danicke

Die zeitgenössische Kunstszene mit ihren experimentellen Scheißhaufen ist ein biss­chen wie die überaus dichten Augen­brauen einer Nebenfigur aus „Breaking Bad“, welche – so der lapidare Kommen­tar von Bob Odenkirk in der Rolle von Edelschmuddlor Saul Goodman – „won’t stop“, sprich: endlos sind. Und die zeitge­nössische Kunstszene schämt sich nicht mal dafür – was schon ein...

Kommentare 0
Artikel, Kunst

Macht Geld glücklich? Clemens Berger: Im Jahr des Panda

Im seinem neuen Roman Im Jahr des Panda nimmt sich Autor Clemens Berger einer ganz klassischen Frage an: Macht Geld glücklich? Er nimmt uns mit auf eine Abenteuerreise, die seine Figuren durch die halbe Welt führt - ständig auf der Suche nach sich selbst. Unter dem oberflächlichen Label der Kapitalismuskritik geht es dem Buch eigentlich um eine Reflektion der Widersprüchlichkeit menschlicher Begehrlichkeiten.

Kommentare 2
Artikel, Literatur

Hitlers Hollywood – Eine Geschichte des deutschen Films

Mit einem reißerisch anmutenden Titel wird ein dokumentarisches Portrait des deutschen Films vom Zerfall der Weimarer Republik bis zum Untergang des Dritten Reichs ge­zeich­net. Dieser Zeitraum geht einher mit der vollständigen Dekadenz einer hinsichtlich Inno­vation und Fortschritt einst welt­führen­den Institution kultureller Produktion. Wel­che Rolle hatte der deutsche Schau­spiel­film als Propagandamittel und warum konnte er vermutlich dadurch bis heute nie an seinen ehemals progressiven und...

Kommentare 0
Artikel, Film
joel laszlo

Doris der Bohris mit Joël dem László

Joël László, geboren 1982 in Zürich, studierte Islamwissenschaft und Geschichte. Er lebt als Theaterautor und Übersetzer in Basel. Zuletzt: Neuübersetzung und Bearbeitung von Ferenc Molnárs „Liliom“ für das Theater Marie sowie Einladung zum Retzhofer Dramapreis mit dem Stück „Die Vorzüge der georgischen Unterhose“. Im folgenden Gespräch liegt der Fokus aber ganz klar auf Doris, der ca. 0-dimensionalen Protagonistin seines beim Marburger Kurzdramenfestival 2014 uraufgeführten...

Kommentare 0
Artikel, Interviews, Theater

„Postfaktisch? Am Arsch! Warum uns das neue Modewort nur noch tiefer in die Scheiße bringt“

Postfaktisch – das Wort des Jahres. Überall ist es gerade zu lesen und stellt so etwas wie das Gütesiegel aller Aufrechten gegen den grassierenden Rechtpopulismus dar. Hier Wahrheit – da Lüge. Doch war vor Höcke, Trump und Co. wirklich alles so richtig wahr? Und hilft uns diese Wortneuschöpfung irgendwie weiter? Nö.

politischer Kommentar von Gastautor Nils Hesse

Kommentare 3
Artikel, Kultur

Museum Barberini – eine Kunstgeschichte des Augenblicks

Mit dem Museum Barberini erkämpft Potsdam sich in großen Schritten Selbstbestimmung darüber zurück, an welche Aspekte seiner Geschichte es anknüpfen möchte. Der Wiederaufbau des alten Palasts ist für die Stadt bedeutend, der symbolische Wert enorm. Umso erstaunlicher eigentlich, dass das Museum in seinen Eröffnungsausstellungen vor allem eine Kunstgeschichte des bezugslosen Augenblicks präsentiert, überwindet dieser doch gerade das Symbolische. Doch das Konzept geht auf und...

Kommentare 2
Artikel, Kunst