Autor: Dirk Sorge

The Founder Ronald McDonald

The Founder: Dog eat dog. Man eat beef. Beef eat shit.

John Lee Hancock erzählt in The Founder eine Erfolgsgeschichte nach und lässt Michael Keaton als Ray Kroc den American Dream durchspielen. Er begleitet ihn über fast zwei Stunden hinweg von der ersten Begegnung mit den McDonald-Brüdern, Betreibern eines erfolgreichen Schnellrestaurants in San Bernadino, Kalifornien, bis zur Etablierung eines globalen Fastfood-Imperiums. Zeit genug, zu erforschen, was den Geschäftsmann antrieb, welche weitreichenden Konsequenzen die Effizienzsteigerung einer...

Kommentare 0
Artikel, Film

„Böhmermann, du dummes Arschloch!“* Reflexionen über Freiheit und Beschränktheit

Das Neo Magazin Royale vom 31. März 2016 war ein paar Minuten kürzer als die anderen Folgen dieser Unterhaltungssendung. Was ist der Grund für diese Unregelmäßigkeit in dem ansonsten so professionell durchgeplanten Produkt? Die Beschwerde des türkischen Präsidenten, Recep Tayyip Erdoğan, der offenbar mit seinen politischen Aufgaben nicht ausgelastet ist und noch Zeit hat, nachts durchs globale TV-Programm zu zappen.

Kommentare 10
Artikel, Kultur

Stereotypen in Film und Fernsehen: Ist Olli Dittrich das Volk?

Seit einem Jahr laufen in Deutschland Neonazis getarnt als besorgte Bürger durch die Straßen. PEGIDA hat sich auf die Fahnen geschrieben, gegen „die Islamisierung des Abendlandes“ vorzugehen. Doch was genau ist dieses Abendland? In Film und Fernsehen werden häufig Stereotype dargestellt, die repräsentativ für eine Gesellschaft oder Kultur sein sollen. Können sie dabei helfen, die Frage zu beantworten?

Kommentare 8
Artikel, Film

Sextapes, Genderdebatte und Zensur

Was hat der Wrestling-Superstar Hulk Hogan mit dem Talkshow-Moderator Frank Plasberg gemeinsam? Für beide ist ein makelloses Image die Voraussetzung für ihren Erfolg. Beide sind die Helden ihrer jeweiligen Shows. Und beide mussten sich damit auseinandersetzen, wie Zensur im 21. Jahrhundert funktioniert bzw. nicht funktioniert.

Kommentare 16
Artikel, Kultur